Elefantenhaut

Bezeichnet einen Werkstoff, mit einer sehr robusten und dichten Struktur. Es handelt sich um einen geschützten Markennamen des Unternehmens Zanders Feinpapiere AG. Der Name leitet sich durch die erwähnte robuste Struktur her. Die charakteristische Äderung bei gleichzeitig hohen Festigkeitswerten ist typisch für dieses Produkt. Eine Imprägnierung erhöht die Resistenz gegen Feuchtigkeit. Das marmorierte Muster entsteht durch Fasereinschlüsse. Verschiedene Farben lassen einen variablen Einsatzzweck zu.

Das Papier eignet sich sowohl für Kopierer als auch Laser- und Injektdrucker. Kratz- und Scheuerfestigkeit der Elefantenhaut macht sie überall da notwendig, wo Papiererzeugnisse eine besondere Widerstandsfähigkeit aufweisen müssen. Dies kann bei Urkunden, Speisekarten aber auch Einladungen, Glückwunschkarten, Bucheinbänden oder Visitenkarten der Fall sein.

Die Grammatur liegt zwischen 100 und 110 g/m². Ab 150 g/m² sollte das Papier jedoch gerillt werden, sofern es anschließend gefalzt wird. Dabei ist es empfehlenswert, wenn die Rilllinie parallel zur Laufrichtung verläuft und eine Dicke von 1 bis 1,5 x der Dicke des Kartons, der gerillt werden soll, aufweist.

Zurück