Falzen

Bezeichnet das Herstellen einer scharfen Knickkante mit Hilfe eines Werkzeugs bzw. einer Maschine. Das Falzen ist unterscheidet sich grundsätzlich vom Falten nur insofern, als dass zum „falten“ eben jene Maschinen oder Werkzeuge eingesetzt werden. Gleichwohl gibt es im Rahmen des Papierfalzes zahlreiche unterschiedlichen Techniken und Formen. Es kann sowohl Papier, Pappe als auch Karton gefalzt werden.

Bei gestrichenen Papieren führt das Falzen oft zu einem Aufreißen des Striches an der Außenseite. Sichtbar wird dies, wenn bedruckte Stellen gefalzt werden. Dann sind Laufrichtung bzw. Rillwerkzeuge zu überprüfen. Gestrichene Papiere ab einer Grammatur von 100 g/m² sollten gerillt werden. Gefalzte Probedrucke empfehlen sich auch hier sehr stark. Rillnutenbreite, Dicke der Rilllinie sowie Einstauchtiefe im Verhältnis zur Materialdicke sollten für eine möglichst exakte Rillung unbedingt abgestimmt werden.

Werden mehrere Bögen bedruckt, so sind die Seiten in der Regel so angeordnet, dass das Druckerzeugnis nach dem Druck eine korrekte Seitenreihenfolge aufweist.

Zurück