Feinpapier

Dies ist mehr eine allgemeine Bezeichnung für besonders hochwertige und edle Papiersorten. Kriterien für eine solche außergewöhnliche Hochwertigkeit sind vor allem:

  • Festigkeit der Oberfläche: Wie biegsam, wie widerstandsfähig ist die Oberfläche des entsprechenden Papiers?
  • Gleichmäßige Durchsicht: Wird ein Papier in der Durchsicht betrachtet, so gibt dies Auskunft über Herstellungsart und Struktur des Papiers. Sehr homogene Fasern führen zu einer klaren, transparenten Durchsicht. Nicht homogene Fasern lassen die Durchsicht wolkig erscheinen. Ggf. kommt hier zusätzlich noch ein Wasserzeichen zum Einsatz.
  • Bedruckbarkeit: Welche Arten des Bedruckens führen zu welchen Ergebnissen? Ist das Papier für Injekt- und/oder Laserdruckverfahren geeignet? Wie scharf verlaufen die Konturen der Druckbilder? Saugt das Papier oder belässt es einen Großteil der Farbe an der Oberfläche (führt zu besseren Druckbildern)?

Feinpapiere werden zum Beispiel in der Kunst, für Visiten-, Glückwunsch- und Ansichtskarten, Briefumschläge, Einladungen, Duftpapier, besonderes Briefpapier, Urkunden oder Zeugnisse verwendet.

Zurück