Flächengewicht

Das Flächengewicht gibt an, wie schwer eine Papier- oder Pappsorte ist. Es wird in g/m² (Gramm je m² Fläche) angegeben. Eine seltenere Bezeichnung ist „Quadratmetergewicht“. Von großer Bedeutung ist das Flächengewicht für die Kosten und Qualität des Druckerzeugnisses.

In der Papierindustrie werden bei jeder Anlieferung von Papier in der Regel Gewichtskontrollen durchgeführt. Schwankungen sind hier möglich, daher ist ein kleiner Toleranzbereich zulässig. Die Durchführung der Gewichtskontrolle verlangt jedoch etwas Aufwand, ein reines Wiegen ist ungenau. Von der Lieferung werden Proben entnommen, die anschließend in einem speziellen Labor unter Normalklima (23 °C und 50 % Luftfeuchtigkeit) entsprechend klimatisiert werden.

Nach der Klimatisierung wird aus den Proben eine Fläche von 100 cm² ausgeschnitten bzw. gestanzt. Hochsensible Wagen können nun das Gewicht bis auf ein Gramm bestimmen, es erfolgt anschließend eine Umrechnung auf 1 m².

Übliche Werte:

  • 7 g/m² – 150 g/m² für Papiere
  • 150 g/m² – 600 g/m² für Karton
  • 600 g/m² und mehr für Pappe
Zurück