Grafisches Papier

Grundsätzlich zählen darunter alle Papiere, die bedruckt oder beschrieben werden können. Sie müssen besonders reißfest sein und über eine gute Farbwiedergabe verfügen. Beinahe die Hälfte aller Papiere, die hergestellt werden, sind grafische Papiere.

Die Beschaffenheit des grafischen Papiers ist beispielsweise bei Druckerzeugnissen der Presse von besonders großer Bedeutung. Optik und Haptik des Papiers entscheiden oft mit über den Kauf. Eine hochwertige Magazinseite in hochglänzender Ausführung mit einem größeren Anteil an Frischfasern in der Papiersuspension wirkt verkaufsfördernd. Zeitungen, deren Nutzen vor allem aus der Überlieferung der Information besteht, verwenden dagegen oft Papiersorten mit einem größeren Anteil an Altpapier, was unschärfere Konturen der Druckbilder zur Folge hat. Allerdings gibt es auch hier zahlreiche Sorten und Abstufungen in der Qualität, die je nach Einsatzzweck variiert werden können.

Weitere Beispiele für den Einsatz von grafischen Papiere sind Bücher, Kataloge, Schreibblöcke, Formulare oder herkömmliches Büropapier.

Zurück