Opazität

Bezeichnet die Undurchsichtigkeit des Papiers, sie ist damit das Gegenteil von Transparenz. Von entscheidender Bedeutung ist die Opazität für grafische Papiere. Werden diese von beiden Seiten bedruckt, muss die Opazität möglichst hoch sein, damit ein Druckbild das jeweils andere unter Lichteinwirkung nicht überdeckt. Anders gesagt: Je weniger Licht vom Papier durchgelassen wird, desto mehr Licht wird auch reflektiert bzw. absorbiert.

Die Opazität wird mit Werten von 0% bis 100% angegeben. Bei einer Opazität von 100% scheint kein Licht mehr durch und das Papier ist lichtundurchlässig. Bei 0% liegt die Lichtdurchlässigkeit wiederum bei 100% - hier kann das Material selbst sogar leuchten. Bei etwa 80% Opazität spricht man von einer Duplexfähigkeit des Papiers. Sie kann erhöht werden, indem man während der Herstellung der Papiermasse mehr Holzschliff und Füllstoffe (Kaolin, Talkum, Titandioxyd) hinzufügt. Dies lässt die Oberfläche auch glatter werden.

Zurück