Verpackungspapiere

Hierunter fallen alle Papiere, die als Verpackung verwendet werden können. Die Auswahl ist vielfältig und erfolgt je nach Einsatzgebiet. Kraftpapier hat von allen Papiersorten die höchste Festigkeit. Es eignet sich hervorragend zur Herstellung von Papiersäcken oder Schmirgelpapier. Neben einem kleinen Anteil Stärke, Alaun und Leim besteht es fast vollständig aus Zellstofffasern.

Ebenfalls verbreitet ist Schrenzpapier. Gewonnen aus recycleten Altpapierfasern hat es eine variable Festigkeit, da durch den Recyclingvorgang die Zusammensetzung der Fasern schwankt. Daher kommt es dort zum Einsatz, wo eine jene variable Festigkeit keinen Störfaktor darstellt: zur Herstellung von Wellpappe, als Stopfmaterial (z.B. beim Paketversand) oder als Zwischenlage.

Aber auch Pergament- und Pergamentersatzpapiere werden als Verpackungspapier eingesetzt. Letzteres ist besser bekannt als Butterbrotpapier und holzfrei sowie fettdicht. Durch eine Quetschung der Fasern während der Herstellung nimmt die Saugfähigkeit des Papiers stark ab und eine Fettdichtigkeit wird erreicht.

Verpackungspapiere kommen überall zum Einsatz: in Lebensmittelindustrie, Lagerhaltung, Versandhandel, Büro etc.

Zurück